SixMS Logo klein, Transparenter Hintergrund: 2015-01   Harmonie Schiene Logo klein, Transparenter Hintergrund: 2015-01

Knirscher

Zähneknirschen – ja und?

Das Zähneknirschen oder Bruximus ist „...das unbewusste, meist nächtliche, aber auch tagsüber ausgeführte Zähneknirschen oder Aufeinanderpressen der Zähne, durch das die Zähne verschleißen, der Zahnhalteapparat überlastet und zusätzlich das Kiefergelenk, die Kaumuskulatur, aber auch andere Muskelgruppen, die zur Stabilisierung des Kopfes angespannt werden, geschädigt werden können.“ (Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Bruxismus)

Als Ursachen für das Knirschen wird bei Erwachsenen primär der tägliche Stress vermutet. Dies kann auch bei Kindern der Grund sein. Hier kommt aber zudem eine natürliche Einschleiffunktion des Knirschens bei neuen Zähnen hinzu. Knirschen bei Kindern kann somit ganz natürlich sein.

Leichte Formen des Knirschens führen zu einer verstärkten Abnutzung der Eckzähne, stärkeres Knirschen zu einer Abnutzung der Frontzähne und ggf. auch der Backenzähne.

Aber Knirschen ist nicht nur ein reines Zahnproblem. Der hohe Druck kann auch zu muskulären und Gelenksproblemen im Kieferbereich führen.

Wie sieht eine Behandlung aus?:

Beim Knirschen kann ein Zahnarzt die Symptome behandeln. Hier empfiehlt sich insbesondere eine „Knirscherschiene“ (Aufbissschiene), die die Zähne vor den meist nächtlichen Knirschrunden schützt.

Eine Knirscherschiene wird individuell erstellt. Im ersten Schritt wird ein Abdruck von Ober- und Unterkiefer erstellt. Dieses Modell gilt als Grundlage für die Kunststoffschiene.

Nach erfolgreicher Erstellung der Schiene wird die Schiene bei Ihnen eingesetzt und final eingepasst. Durch das Tragen einer solchen Schiene werden die Zähne nicht mehr geschädigt und die Kiefergelenke sowie die Kaumuskulatur können sich entspannen.